• Hinweise zur Suchfunktion Erklärung der Textfelder

    Die allgemeine Suchfunktion ermöglicht dem Benutzer die Volltextsuche in allen Textfeldern in der gesamten Datenbank. Für eine spezifischere Suche können in der detaillierten Suchmaske Suchbegriffe in einem bestimmten Textfeld eingetragen werden oder verschiedene Suchbegriffe in mehreren Textfeldern kombiniert werden.


  • Titel
    Nicht immer war der Titel der Sendung Du holde Kunst. Vor allem in ihren Anfängen, als die Prägung eines markanten Sendungstitels noch nicht wichtig erschien, wurde häufig auf den Namen vergessen oder verzichtet (in der Datenbank: o.T. für ‚ohne Titel‘). Als die Sendung abwechselnd von Studio Salzburg und Studio Wien produziert wurde, machten verschiedene Sendungstitel diese Trennung für die HörerInnen sofort kenntlich: Die Salzburger Produktionen waren mit Unsere [oder: Die] Sonntagmorgensendung. Du holde Kunst betitelt, die Wiener mit Unsere [oder: Die] Sonntagmorgensendung. Das Unverlierbare. Aus dem ewigen Schatzhaus der Kunst.
    Über Jahre hinweg war außerdem die besondere Kennzeichnung von Feiertagsendungen üblich (Unsere Feiertagmorgensendung, Die Feiertagmorgensendung oder später auch nur Feiertagmorgensendung).


  • Thema
    Jede Sendung wird zu einem bestimmten Thema gestaltet. Das Thema einer Sendung orientiert sich häufig am Jahreslauf (Bsp.: Offen stehen Fenster draußen schweben Frühlingsboten, gesendet am 22.04.2007 oder November stößt ins trübe Wolkenhorn, gesendet am 17.11.1991) oder nimmt Bezug auf Feiertage (Bsp.: Erinnerst du dich noch damals in Bethlehem?, gesendet am Christtag, 25.12.2008). Immer wieder werden Sendungen auch zu bestimmten Anlässen wie Jubiläen oder Gedenktagen gestaltet (Bsp.: Das Jahr ist wie das Jahr vor tausend Jahren. Gedichte von Thomas Bernhard, gesendet am 08.02.2009 zu seinem 20. Todestag am 12.02.2009).
    Das Thema ist meist ein ,sprechender Titel‘, eine kurze lyrische Wendung, mitunter auch ein Gedichttitel oder ein Gedichtanfang.


  • Themenzusatz
    Sendungen, in denen nur Werke einer Autorin bzw. eines Autors zu hören sind, tragen in der Regel einen Themenzusatz wie Gedichte von Johann Wolfgang von Goethe. Vor allem in der jüngeren Sendungsgeschichte finden sich vermehrt Themenzusätze, die das Thema näher definieren wie Liebeslyrik von Frauen. Häufig wird auch auf ein Jubiläum oder einen Gedenktag hingewiesen, zu dessen Anlass die Sendung ausgestrahlt wird, etwa mit In memoriam Oskar Werner.


  • SprecherIn
    Die Gedichte jeder Sendung werden in der Regel von einer Sprecherin bzw. einem Sprecher gelesen. Vor allem in den 1950er- und 1960er-Jahren lasen oftmals zwei SprecherInnen in einer Sendung, vorzugweise kombinierte man eine weibliche und eine männliche Stimme.


  • TextgestalterIn / MusikgestalterIn
    Sendungsverantwortliche(r) für die Auswahl der Textbeiträge einer Sendung / Sendungsverantwortliche(r) für die Auswahl der Musikbeiträge einer Sendung


  • Aufnahmestudio
    das Studio, in dem die Sendung produziert (und im Falle von Wiederholungen wiederproduziert) wurde:
    RWR Salzburg – RWR Wien – Studio Salzburg – Studio Wien – Studio Graz – Studio Vorarlberg – Studio Linz – Studio Tirol – Studio Kärnten – Ö1


  • Quelle
    Quelle, aus der die Informationen übernommen wurden:
    Archiv Vukan – ARIS – NL Schönwiese – Ö1 extra – oe1.orf.at – Programm RÖ – Programm RW – Sendemanuskripte Scheibl


  • 1. AutorIn/KomponistIn  2. AutorIn/KomponistIn
    Name der Autorin bzw. des Autors des Textbeitrags / Name der KomponistIn bzw. des Komponisten des Musikbeitrags


  • 1. Text-/Musikbeitrag 2. Text-/Musikbeitrag
    Titel des in der Sendung zu hörenden Wortbeitrags (in der Regel Gedichte, mitunter auch Prosa) / Titel des in der Sendung zu hörenden Musikstücks (in der Regel kammermusikalische Beiträge, vor allem in der Frühphase gelegentlich auch Lieder oder Sätze aus Sinfonien)