• Neu



  • Die Radiosendung Du holde Kunst – ein zeitlicher Überblick zur Sendungsgeschichte

    14.10.1945

    Die Lyrik- und Musiksendung Du holde Kunst wird im Programm des amerikanischen Besatzungssenders Rot-Weiß-Rot in Salzburg erstmals gesendet. Gestalter der Sendung ist Eligius Scheibl. Konzipiert wird die Sendung von Ernst Schönwiese.

    Du holde Kunst wird seit Oktober 1945 jeden Sonn- und Feiertagmorgen regelmäßig gesendet, zunächst auf Rot-Weiß-Rot, später im Ersten Programm und seit 1967 auf Österreich 1.

    1945-1951

    Sendungsverantwortlicher: Eligius Scheibl

    1951-1954

    Gestaltung unter der Leitung von Ernst Schönwiese

    1954

    Rückgabe des Salzburger Besatzungssenders, Ernst Schönwiese wird Programmdirektor für Literatur Hörspiel und Wissenschaft beim neu gegründeten Österreichischen Rundfunk in Wien. Die Produktion von Du holde Kunst soll in das Wiener Studio verlegt werden.

    1954/1955

    Die Salzburger Redaktion wehrt sich, infolge wird Du holde Kunst abwechselnd aus Wien und Salzburg gesendet. In Wien werden die Gestaltungsbereiche der Sendung Lyrik Wort und Musik auf zwei Personen aufgeteilt, während in Salzburg überwiegend eine Person für beide Bereiche zuständig ist.

    Die Feiertagssendungen werden bis 1967 aus verschiedenen Landesstudios (Tirol, Kärnten, Linz, Steiermark, Vorarlberg) gesendet.

    1955-1956

    Sendungsverantwortlicher in Salzburg: Hans Conrad Fischer

    1956-1971

    Sendungsverantwortlicher in Salzburg: Rudolf Bayr u.a. mit Elfi Lindner (Musik), Franz Gmachl (Musik)

    In Wien wird die Sendung, die dort bis 1967 den Namen Das Unverlierbare. Aus dem ewigen Schatzhaus der Kunst trägt, unter Schönwieses Leitung von wechselnden Gestaltern zusammengestellt: Joseph P. Strelka (Wort), Paul Wimmer (Wort), Robert Stauffer (Wort), Antonie Flemmich (Wort), Werner Riemerschmid (Wort), Michael Haneke (Wort), Kurt Tenner (Musik), Robert Fanta (Musik), Friedrich Szvjatko (Musik) u.a.

    1971-1997

    Sendungsverantwortlicher in Salzburg: Klaus Gmeiner

    Sendungsverantwortliche in Wien sind zunächst Hans Krendlesberger (Wort) mit Elfi Lindner (Musik), später Elfi Lindner (Wort, Musik), Anita Pollak (Wort) mit Konrad Holzer (Musik) und Edith Vukan (Wort), zunächst mit Elfi Lindner, später mit Renate Burtscher (Musik) und Friederike Raderer (Musik).

     

    Seit 1997

    Edith Vukan: Producerin der Serie und Sendungsverantwortliche in Wien (zusammen mit Barbara Denscher (Musik), Michael Blees (Musik)), die Sendung wird nur mehr von Wien aus gesendet, die Salzburger Sendungen sind als Wiederholungen weiterhin zu hören.

    Quellen:

    Eligius Scheibl: Du holde Kunst. [Sendungsmanuskripte] 1945-1951. Unveröff.
    Ö1-extra „50 Jahre Du holde Kunst“ 15.8.1995. ORF-Landesstudio Salzburg (74´55´´).
    Interviews mit Klaus Gmeiner und Konrad Holzer, Elfriede Scheibl, Alfred Treiber, Edith Vukan.


    • Eligius Scheibl (1912-1990) war gelernter Goldschmied und Absolvent eines Welthandelstudiums. Seine Familie führte in Salzburg ein Juwelier- und Goldschmiedegeschäft, das Scheibl später übernahm. Nach dem Zweiten Weltkrieg initiierte der rundfunkunerfahrene Scheibl die Sendereihe Du holde Kunst im Sender Rot-Weiß-Rot.


    • Ernst Schönwiese (1905-1991) war Schriftsteller, Übersetzter Rundfunkredakteur, Hörspiel-Redakteur, Herausgeber der Literaturzeitschrift das silberboot und PEN-Club Präsident. Schönwiese war bereits vor dem Zweiten Weltkrieg bei der RAVAG (Radio Verkehrs Aktiengesellschaft) tätig und übernahm im Juni 1945 die Leitung der RWR-Literaturabteilung. Schönwiese gestaltete für RWR zahlreiche Literatursendungen und Hörspiele. Nach der Rückgabe des Besatzungssenders wechselte er 1954 als Programmdirektor für Literatur, Hörspiel und Wissenschaft in das Erste Programm des Österreichischen Rundfunks, wo er bis 1971 tätig war.

    • Rudolf Bayr (1919-1990) war Schriftsteller, Übersetzer, Rundfunkredakteur und Journalist. Der Übersetzer zahlreicher griechischer Dramen leitete von 1956-1971 die Literaturabteilung des Landesstudios Salzburg. 1971-1975 löste er Schönwiese als Leiter der Hauptabteilung Kultur im Wiener ORF ab. 1975 kehrte er als Intendant in das Salzburger Landesstudio zurück.

    • Klaus Gmeiner (1932-) ist Theater und Hörspielregisseur. Von 1971-1996 arbeitete er als Hörspielregisseur und Leiter der Abteilung Literatur und Hörspiel im Landesstudio Salzburg. 1985 übernahm er die künstlerische Leitung des Salzburger Straßentheaters.

    • Edith Vukan (1953-) studierte Romanistik und Germanistik. Vukan ist seit 1981 beim ORF tätig. Sie gestaltete Literatursendungen (Radiogeschichten, Patina) und Features im Landesstudio Wien und bei Ö1, wo sie seit 1992 arbeitet.